Stadt Buchholz in der Nordheide

?

Seiten-Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem


Tagesordnung - 24. öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Bezeichnung: 24. öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Gremium: Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Datum: Mi, 10.03.2004    
Zeit: 18:30 - 21:40 Anlass:
Raum: Kantine Rathaus
Ort: Rathausplatz 1, 21244 Buchholz i.d.N.

TOP   Betreff Vorlage

Ö 1  
Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit    
Ö 2  
Dringlichkeitsanträge    
Ö 2.1  
Anträge auf Ausschluss der Öffentlichkeit (§ 45 NGO)    
Ö 2.2  
Feststellung der Tagesordnung    
Ö 3  
Genehmigung der 23. Niederschrift vom 04.02.2004    
Ö 4  
Bericht des Vorsitzenden    
Ö 5  
Bericht des Bürgermeisters    
Ö 6  
Umbau / Erweiterung Polizei Buchholz hier: a) Vorstellung des Planungskonzeptes durch das Staatliche Baumanagement Lüneburg b) Einvernehmen gem. § 36 BauGB    
Ö 6.1  
Umbau/Erweiterung Polizei Buchholz hier: Einvernehmen gem. § 36 Baugesetzbuch (BauGB)
DS 01-06/0666  
Ö 7  
Bauleitplanung der Stadt Buchholz i.d.N. Bebauungsplan "Bahnhof" hier: a) Zustimmung zum Bebauungsplanentwurf b) Auslegungsbeschluss gem. § 3 (2) BauGB
DS 01-06/0423.001  
Ö 8  
Bauleitplanung der Stadt Buchholz i.d.N. Bebauungsplan "Sprötzer Bahnhofstraße/Gartenstraße/Sperlingsweg" mit örtlicher Bauvorschrift und Satzung über die Genehmigung von Grundstücksteilungen, Ortschaft Sprötze hier: a) Aufstellungsbeschluss gem. §2 Baugesetzbuch (BauGB) b) Zustimmung zum Bebauungsplanentwurf in der Fassung vom 1. März 2004 c) Auslegungsbeschluss gem. § 3 (2) Baugesetzbuch (BauGB)
DS 01-06/0609  
    VORLAGE
    Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der VA der Stadt Buchholz i.d.N. möge beschließen:

 

a)    Für den Bereich des nachstehend beschriebenen Plangebietes ist ein Bebauungsplan gem. § 2 Baugesetzbuch (BauGB) aufzustellen. Der Bebauungsplan erhält die Bezeichnung

 

“Sprötzer Bahnhofstraße/Gartenstraße/Sperlingsweg”

 

Lage und Abgrenzung des räumlichen Geltungsbereiches:

 

Im Norden:     durch die südliche Grenze des Flurstückes 96/4 (K 72 / Sprötzer Bahnhofstraße) sowie die nördlichen Grenzen der Flurstücke 87/6, 87/5 und 83/1

 

Im Osten:       durch einen Teil der östlichen Grenze des Flurstückes 92/5, durch die östlichen Grenzen der Flurstücke 87/5 und 444/65 (Sperlingsweg), sowie durch einen Teil der westlichen Grenze des Flurstückes 72/4 (K 72 / Kirchenallee).

 

Im Süden:       durch die südlichen Grenzen der Flurstücke 87/5, 87/6, 92/5, 444/65 (Sperlingsweg), 65/42 und 94/1, sowie durch eine geplante und in einem Abstand von 3 m zur nördlichen Grenze des Flurstückes 83/1 parallel verlaufenden Grenzlinie.

 

Im Westen:            durch die westlichen Grenzen der Flurstücke 65/42, 65/41, 92/5, 94/1 und 93/1.

 

Alle Flurstücke liegen in der Gemarkung Sprötze, Flur 3 und 4. Aus der beiliegenden Übersichtskarte (Anlage 1 ), die Bestandteil dieses Beschlusses ist, kann die Lage und Begrenzung des Plangebietes ersehen werden.

 

Die Stadt Buchholz i.d.N. beabsichtigt, in der Ortschaft Sprötze einen Bebauungsplan für den im nachfolgenden Lageplan ( Anlage 1) dargestellten Bereich aufzustellen. Mit der Aufstellung dieses Bebauungsplanes wird eine heute unbebaute Fläche am Rande des Ortskerns der Ortschaft Sprötze für eine bauliche Nutzung vorbereitet. Ziel und Zweck dieses Bebauungsplanes ist die Nutzung als Wohngebiet in dem für die umliegende Bebauung prägenden Maßstab als Einzel- und Doppelhaussiedlung.

 

b)    Dem Bebauungsplanentwurf “Sprötzer Bahnhofstraße/Gartenstraße/Sperlingsweg” nebst Begründung, örtlicher Bauvorschrift und Satzung über die Genehmigung von Grundstücksteilungen in der Fassung vom 1. März 2004 wird zugestimmt.

 

 

c)    Der Bebauungsplanentwurf “Sprötzer Bahnhofstraße/Gartenstraße/Sperlingsweg” nebst Begründung, örtlicher Bauvorschrift und Satzung über die Genehmigung von Grundstücksteilungen in der Fassung vom 1. März 2004 ist gem. § 3 (2) BauGB öffentlich auszulegen.

      

Lage und Abgrenzung des räumlichen Geltungsbereiches:

 

Siehe hierzu Beschreibung unter Punkt a) dieser Drucksache.

 

Alle Flurstücke liegen in der Gemarkung Sprötze, Flur 3 und 4. Die genaue Lage und Begrenzung des Geltungsbereiches ist aus der Übersichtskarte auf dem Deckblatt des Entwurfes der Begründung (s. Anlage 2) in der Fassung vom 1. März 2004 ersichtlich.

 

   
    10.03.2004 - Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
    Ö 8 - (offen)
    Es wird folgender Beschluss gefasst:

Es wird folgender Beschluss gefasst:

 

Der VA der Stadt Buchholz i.d.N. möge beschließen:

 

a)    Für den Bereich des nachstehend beschriebenen Plangebietes ist ein Bebauungsplan gem. § 2 Baugesetzbuch (BauGB) aufzustellen. Der Bebauungsplan erhält die Bezeichnung

 

“Sprötzer Bahnhofstraße/Gartenstraße/Sperlingsweg”

 

Lage und Abgrenzung des räumlichen Geltungsbereiches:

 

Im Norden:     durch die südliche Grenze des Flurstückes 96/4 (K 72 / Sprötzer Bahnhofstraße) sowie die nördlichen Grenzen der Flurstücke 87/6, 87/5 und 83/1

 

Im Osten:       durch einen Teil der östlichen Grenze des Flurstückes 92/5, durch die östlichen Grenzen der Flurstücke 87/5 und 444/65 (Sperlingsweg), sowie durch einen Teil der westlichen Grenze des Flurstückes 72/4 (K 72 / Kirchenallee).

 

Im Süden:       durch die südlichen Grenzen der Flurstücke 87/5, 87/6, 92/5, 444/65 (Sperlingsweg), 65/42 und 94/1, sowie durch eine geplante und in einem Abstand von 3 m zur nördlichen Grenze des Flurstückes 83/1 parallel verlaufenden Grenzlinie.

 

Im Westen:            durch die westlichen Grenzen der Flurstücke 65/42, 65/41, 92/5, 94/1 und 93/1.

 

Alle Flurstücke liegen in der Gemarkung Sprötze, Flur 3 und 4. Aus der beiliegenden Übersichtskarte (Anlage 1 ), die Bestandteil dieses Beschlusses ist, kann die Lage und Begrenzung des Plangebietes ersehen werden.

 

Die Stadt Buchholz i.d.N. beabsichtigt, in der Ortschaft Sprötze einen Bebauungsplan für den im nachfolgenden Lageplan ( Anlage 1) dargestellten Bereich aufzustellen. Mit der Aufstellung dieses Bebauungsplanes wird eine heute unbebaute Fläche am Rande des Ortskerns der Ortschaft Sprötze für eine bauliche Nutzung vorbereitet. Ziel und Zweck dieses Bebauungsplanes ist die Nutzung als Wohngebiet in dem für die umliegende Bebauung prägenden Maßstab als Einzel- und Doppelhaussiedlung.

 

b)    Dem Bebauungsplanentwurf “Sprötzer Bahnhofstraße/Gartenstraße/Sperlingsweg” nebst Begründung, örtlicher Bauvorschrift und Satzung über die Genehmigung von Grundstücksteilungen in der Fassung vom 1. März 2004 wird zugestimmt.

 

 

c)    Der Bebauungsplanentwurf “Sprötzer Bahnhofstraße/Gartenstraße/Sperlingsweg” nebst Begründung, örtlicher Bauvorschrift und Satzung über die Genehmigung von Grundstücksteilungen in der Fassung vom 1. März 2004 ist gem. § 3 (2) BauGB öffentlich auszulegen.

      

Lage und Abgrenzung des räumlichen Geltungsbereiches:

 

Siehe hierzu Beschreibung unter Punkt a) dieser Drucksache.

 

Alle Flurstücke liegen in der Gemarkung Sprötze, Flur 3 und 4. Die genaue Lage und Begrenzung des Geltungsbereiches ist aus der Übersichtskarte auf dem Deckblatt des Entwurfes der Begründung (s. Anlage 2) in der Fassung vom 1. März 2004 ersichtlich.

Abstimmung zu a, b, s:

Abstimmung zu a, b, c:

 

Jeweils einstimmig dafür.

   
    18.03.2004 - Verwaltungsausschuss
    Ö 16 - 
    Bgm

Bgm. Stein verliest folgenden Antrag (DS 0609) und lässt darüber abstimmen:
Der VA beschließt:

a)    Für den Bereich des nachstehend beschriebenen Plangebietes ist ein Bebauungsplan gem. § 2 Baugesetzbuch (BauGB) aufzustellen. Der Bebauungsplan erhält die Bezeichnung “Sprötzer Bahnhofstraße/Gartenstraße/Sperlingsweg”

 

Lage und Abgrenzung des räumlichen Geltungsbereiches:

 

Im Norden:     durch die südliche Grenze des Flurstückes 96/4 (K 72 / Sprötzer Bahnhofstraße) sowie die nördlichen Grenzen der Flurstücke 87/6, 87/5 und 83/1

 

Im Osten:       durch einen Teil der östlichen Grenze des Flurstückes 92/5, durch die östlichen Grenzen der Flurstücke 87/5 und 444/65 (Sperlingsweg), sowie durch einen Teil der westlichen Grenze des Flurstückes 72/4 (K 72 / Kirchenallee).

 

Im Süden:       durch die südlichen Grenzen der Flurstücke 87/5, 87/6, 92/5, 444/65 (Sperlingsweg), 65/42 und 94/1, sowie durch eine geplante und in einem Abstand von 3 m zur nördlichen Grenze des Flurstückes 83/1 parallel verlaufenden Grenzlinie.

 

Im Westen:            durch die westlichen Grenzen der Flurstücke 65/42, 65/41, 92/5, 94/1 und 93/1.

 

Alle Flurstücke liegen in der Gemarkung Sprötze, Flur 3 und 4. Aus der beiliegenden Übersichtskarte (Anlage 1 ), die Bestandteil dieses Beschlusses ist, kann die Lage und Begrenzung des Plangebietes ersehen werden.

 

Die Stadt Buchholz i.d.N. beabsichtigt, in der Ortschaft Sprötze einen Bebauungsplan für den im nachfolgenden Lageplan ( Anlage 1) dargestellten Bereich aufzustellen. Mit der Aufstellung dieses Bebauungsplanes wird eine heute unbebaute Fläche am Rande des Ortskerns der Ortschaft Sprötze für eine bauliche Nutzung vorbereitet. Ziel und Zweck dieses Bebauungsplanes ist die Nutzung als Wohngebiet in dem für die umliegende Bebauung prägenden Maßstab als Einzel- und Doppelhaussiedlung.

 

b)    Dem Bebauungsplanentwurf “Sprötzer Bahnhofstraße/Gartenstraße/Sperlingsweg” nebst Begründung, örtlicher Bauvorschrift und Satzung über die Genehmigung von Grundstücksteilungen in der Fassung vom 1. März 2004 wird zugestimmt.

 

 

c)    Der Bebauungsplanentwurf “Sprötzer Bahnhofstraße/Gartenstraße/Sperlingsweg” nebst Begründung, örtlicher Bauvorschrift und Satzung über die Genehmigung von Grundstücksteilungen in der Fassung vom 1. März 2004 ist gem. § 3 (2) BauGB öffentlich auszulegen.

      

Lage und Abgrenzung des räumlichen Geltungsbereiches:

 

Siehe hierzu Beschreibung unter Punkt a) dieser Drucksache.

 

Alle Flurstücke liegen in der Gemarkung Sprötze, Flur 3 und 4. Die genaue Lage und Begrenzung des Geltungsbereiches ist aus der Übersichtskarte auf dem Deckblatt des Entwurfes der Begründung (s. Anlage 2) in der Fassung vom 1. März 2004 ersichtlich.

Abstimmung:

Abstimmung:

 

- einstimmig dafür -

Ö 9  
Planungskonzept zum Bahnhofsumfeld von Sprötze hier:Auswahl einer Konzeptvariante (siehe hierzu DS 01-06/0599 vom 13.10.2003) als Grundlage zur weiteren Ausarbeitung
DS 01-06/0599.001  
Ö 10  
Bauleitplanung der Stadt Buchholz i.d.N. Abschluss eines städtebaulichen Vertrages zur Aufstellung eines Bebauungsplanes sowie zur 2. Änderung des Flächennutzungsplanes 2020 für den Bereich "Hamburger Straße/Barakuda"    
Ö 11  
Bebauungsplan "Harburger Straße", Ortschaft Dibbersen hier: a) Auswertung der öffentlichen Auslegung gem. § 3 (2) BauGB v. 21.01.03 - 24.11.03 und Beschluss über eingegangene Anregungen b) Satzungsbeschluss gem. § 10 (1) BauGB
DS 01-06/0186.010  
Ö 12  
Geschwindigkeitsreduzierung in der Berliner Straße hier: Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen von 14.01.2004
DS 01-06/0660  
Ö 13  
Schulwegsicherung in Steinbeck hier: Interfraktioneller Antrag vom 26.01.2004
DS 01-06/0653  
Ö 14  
Ergänzungsantrag zur Änderung des Flächennutzungsplanes 2020 (DS 0167 u. Ergänzungen) hier: Antrag der FDP-Fraktion vom 10.02.2004
DS 01-06/0167.018  
Ö 14.1  
Bauleitplanung der Stadt Buchholz i.d.N. 1. Änderung des FNP 2020 hier: Stellungnahme zum Antrag der FDP-Fratkion vom 10.02.2004 DS 0167.018 - Beteiligung des AK EBU - (zur Kenntnis)
DS 01-06/0167.019  
Ö 15  
Gestaltung von Nebenflächen B 75/Alte Dorfstraße hier: Antrag des Ortsrates Dibbersen vom 16.01.2004
DS 01-06/0657  
Ö 15.1  
Gestaltung von Nebenflächen B 75/Alte Dorfstraße hier:Stellungnahme zum Antrag des Ortsrates Dibbersen vom 16.01.2004
DS 01-06/0657.001  
Ö 16  
Einvernehmenserteilung gem. § 36 BauGB zu Nr .325    
Ö 17  
Anfragen gemäß § 14 GO    
             



 

Wählen Sie Ihre Icons/Themen

Schließen
Sie können bis zu drei Anwendungen auswählen.
Weitere Anwendungen werden nicht angezeigt.
Familienbüro
Dienstleistungen
Personen
Formularübersicht
Amtliche Bekanntmachungen
Terminanfrage
Jugendzentrum
Stadtplan
Ausschreibungen
Auswahl speichern