Stadt Buchholz in der Nordheide

?

Seiten-Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem


Auszug - Bericht des Bürgermeisters

24. Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Senioren
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Soziales, Jugend und Senioren Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 19.09.2005    
Zeit: 18:30 - 20:35 Anlass: Sitzung
Raum: Kantine Rathaus
Ort: Rathausplatz 1, 21244 Buchholz i.d.N.

Erster StR Hübner-Dahrendorf berichtet:

Erster StR Hübner-Dahrendorf berichtet:

 

1.         Die Harburger Anzeigen und Nachrichten haben am 27.08.2005 sehr positiv über die Integrationsarbeit der Stadt Buchholz i.d.N. berichtet. Natürlich werde daneben von den freien Trägern ebenfalls eine sehr gute Arbeit auf diesem Sektor geleistet.

 

2.         Der Stadtentwicklungsausschuss hat dem Verwaltungsausschuss die Aufhebung eines Sperrvermerkes in Zusammenhang mit der Neukonzeption der Skateranlage empfohlen.

 

3.         Zur Belegungssituation Buchholzer Kindergärten ist die Aufstellung als Anlage 1 dieser Niederschrift beigefügt.

 

4.         Für den Kindergarten Am Kattenberge wurde die Betriebserlaubnis zur altersübergreifenden Aufnahme von Krippen- und Hortkindern in den Gruppen beantragt. Die aktuelle Belegung des Kindergartens lässt die Aufnahme der Krippen- und Hortkinder bisher nur in der Zweitages-Nachmittagsgruppe zu. Im Kindergarten Kinderwelt wurden drei Hortkinder in der Ganztagsgruppe aufgenommen. Im Kindergarten Sprötze wird am Konzept für die Aufnahme von Hortkindern gearbeitet. Es zeichnet sich ab, dass die Aufnahme von Hortkindern ohne zusätzliche Personalstunden nicht möglich sein wird.

 

5.         Die von der Bertelsmannstiftung herausgegebenen Empfehlungen “Qualität für Kinder unter drei in KITAS” werden an die Mitglieder des Sozialausschusses verteilt.

 

6.            Zwischenzeitlich wurden mit allen Kindergärten die Betriebsführungsverträge abgeschlossen (ohne Waldorf-Kindergarten).

 

StAR Muus berichtet in Vertretung der Gleichstellungsbeauftragten Frau Vogelsang:

 

1.         Die Neuauflage des Familienführers für die Stadt Buchholz i.d.N. wird voraussichtlich Ende Oktober / Anfang November erscheinen.

 

2.         Am 08. November 2005 um 19.00 Uhr wird an den Berufsbildenden Schulen eine von den Gleichstellungsbeauftragten initiierte Fortbildungsveranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer zum Thema Selbstbehauptung für Mädchen im Rahmen der Präventionsarbeit durchgeführt.

 

3.         Am 14. November 2005 um 19.00 Uhr wird in der Heideschule vom Verein “Gewalt überwinden” eine Veranstaltung zum Thema “Aufwachsen in häuslicher Gewalt” durchgeführt.

 

StAR Muus berichtet für den Fachbereich 3:

 

1.         Das Projekt “Chancen schaffen” ist zum 01.07.2005 mit 12 teilnehmenden Jugendlichen gestartet. Fünf Jugendliche mussten die Maßnahme wegen starker Motivationsprobleme bereits wieder verlassen. Die fünf freien Stellen wurden durch die Agentur für Arbeit zügig nachbesetzt.

 

2.         Nach den Sommerferien haben drei Schulpflichterfüller in der Werkstatt von “Chancen schaffen” ihre Arbeit begonnen.

 

3.         Seit Mitte August ist der Hauptschulkurs mit wöchentlich zwei Stunden wieder gestartet. Die Abschlussprüfung wird voraussichtlich Mitte Mai 2006 sein.

 

4.         Für ein dreiwöchiges Berufspraktikum im Oktober werden noch Stellen in Betrieben gesucht.

 

5.         Im Rahmen des Graffitiprojektes wurden in den letzten Monaten rd. 40 Stromkästen gereinigt.

 

6.         Das Jugendzentrum hat ein erfolgreiches integratives Sommerferienprogramm durchgeführt. 550 Teilnehmer, darunter ein behindertes Kind, haben 55 Angebote des Jugendzentrums genutzt. Im Vorjahr haben drei behinderte Kinder teilgenommen. Ein Vergleich zum Sommerferienprogramm 2003 mit dem Bauspielplatz ist aufgrund der unterschiedlichen Angebote nicht möglich.

 

7.         Zum Stadtfest hatte das Jugendzentrum von 11.00 bis 18.00 Uhr einen Tag der offenen Tür eingerichtet. Ca. 150 Besucher nutzten die Gelegenheit zur Teilnahme an verschiedenen Angeboten. Der Tag der offenen Tür war der Auftakt zur regelmäßigen Samstagsöffnung des Jugendzentrums. Die Samstagsöffnung 11.00 bis 18.00 Uhr ist zunächst auf vier Monate befristet, weil die zusätzliche Erzieherstelle bis zum Jahresende befristet ist. Im Rahmen des Stellenplanes 2006 soll die Möglichkeit der Umwandlung einer anderen Stelle geprüft werden.

 

8.         Das JuZ-Team wird zu den Angeboten und Öffnungszeiten des Jugendzentrums einen neuen Flyer herausgeben und pressewirksam bekannt geben.

 

9.         Am 08. Oktober 2005 wird ein Hipp-Hopp-Konzert mit deutschem Sprechgesang im JuZ stattfinden.

 

StAR Muus berichtet zur Stadtjugendpflege:

 

1.         Der zweite Jugendleiterkurs mit dem Beginn im Winter 2005/2006 ist in Vorbereitung.

 

2.         Nach den Herbstferien wird es ein gemeinsames Angebot der Stadt und der Reso-Fabrik an Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen der Waldschule zum Thema “Zunehmende Gewaltbereitschaft von Mädchen und den Ursachen dazu” geben.

 

3.            Anlässlich des Weltkindertages am 20.09.2005 findet zum fünften Mal ein Spielefest, diesmal mit den Buchholzer Grundschulen statt.

 

4.         Zum Projekt Spielplatz – Stadtplan für Kinder haben sich im Rahmen des Sommerferienprogramms keine Teilnehmer gefunden. Das Projekt wurde deshalb an einem Freitagnachmittag im Rahmen des Stadtsommers vorgestellt. Kinder waren auf diesem Wege nur schwer erreichbar. Die meisten angesprochenen Kinder waren mit dem Spielplatz den sie benutzten im Gegensatz zu den Eltern zufrieden. In Fortführung des Projektes sollen jetzt die Spielplätze auch unter Einbeziehung der Grundschulen im Einzugsbereich der Spielplätze aufgesucht werden, um mit den Nutzern in Kontakt zu kommen.

 

5.         Zur weiteren Beteiligung am Projekt Skateranlage konnten Jugendliche bisher nicht erfolgreich motiviert werden. Die persönliche Ansprache in der Fußgängerzone sowie telefonische oder schriftliche Ansprache blieb erfolglos.

 

6.         Die an der Realschule Am Kattenberge im vergangenen Jahr durchgeführten Wahlpflichtkurse zum Thema “Soziale Kompetenzen” münden in diesem Schuljahr in einer Arbeitsgemeinschaft, in der die Schülerinnen und Schüler zu Konfliktschlichtern ausgebildet werden sollen. Neben der Ausbildung wird auch ein Raum zur Führung von Schlichtungsgesprächen gestaltet.

 

7.         In Planung ist, auch eine Arbeitsgemeinschaft zur Ausbildung von Konfliktschlichtern im Jugendzentrum in Zusammenarbeit mit der Print-Stelle anzubieten.

 

8.         Eine spezielle Beratungszeit für Buchholzer Jugendgruppen und Verbände zur Fragen der Jugendarbeit soll im Jugendzentrum eingerichtet werden.

 

StAR Muus berichtet für den Fachbereich 2:

 

1.         Die behindertengerechte Querungshilfe in der Parkstraße auf Höhe der Friedhofstraße soll noch im September 2005 hergestellt werden.

 

2.         Der Landkreis Harburg hat zum Thema “Älter werden im Landkreis Harburg – Neuauflage des Seniorenbedarfsplanes” zu einer Eröffnungsveranstaltung am 12.10.2005 im Kreishaus eingeladen.

 

3.         Die Zuweisungsquote für Spätaussiedler wurde für den Zeitraum 01.07.2005 bis 30.06.2006 auf 13 Personen festgelegt.

 

4.         Mit einer Reduzierung der Kreisumlage ist u.a. wegen der finanziellen Belastungen des Landkreises Harburg durch die Kosten der Unterkunft für Empfänger von Arbeitslosengeld II nach Hartz IV nicht zu rechnen.

 

5.            Aufgrund der Vereinbarung zur Unterbringung von Personen nach dem Aufnahmegesetz zwischen der Stadt und dem Landkreis Harburg erstattet der Landkreis Harburg die Unterkunftskosten bei tatsächlicher Belegung von Wohneinheiten. Der Landkreis Harburg ist an der Schließung von Unterkünften in den Gemeinden interessiert, um durch Umverteilung die Unterkunft des Kreises in Seevetal auszulasten. Aus rechtlichen und sozialen Gründen werden von der Stadt keine zwangsweisen Umverteilungen von Buchholz i.d.N. nach Seevetal angestrebt. In Buchholz i.d.N. sind in der Mehrzahl Familien langjährig und mit sozialer Bindung untergebracht. Die Schließung städtischer Unterkünfte wird bedarfsgerecht aufbereitet und hierzu wird zur nächsten Sitzung berichtet.

 

6.         Zum Thema Arbeitsmarktzahlen und Unterbringungszahlen wird auf die Anlagen 2 und 3 der Niederschrift verwiesen.

 

7.         In die ehemalige Unterkunft Bahnhofstraße 20 wurde eingebrochen und mit erheblicher krimineller Energie und Fantasie elektrische und heizungstechnische Installationen abgebaut und gestohlen.



 

Wählen Sie Ihre Icons/Themen

Schließen
Sie können bis zu drei Anwendungen auswählen.
Weitere Anwendungen werden nicht angezeigt.
Familienbüro
Dienstleistungen
Personen
Formularübersicht
Amtliche Bekanntmachungen
Terminanfrage
Jugendzentrum
Stadtplan
Ausschreibungen
Auswahl speichern