Stadt Buchholz in der Nordheide

?

Seiten-Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem


Auszug - Anfragen nach § 17 der Geschäftsordnung

13. Sitzung des Ortsrates Dibbersen
TOP: Ö 10
Gremium: OR Dibbersen Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 02.03.2006    
Zeit: 19:00 - 20:10 Anlass: Sitzung

1

1. Stv. OBgm. H.H. Albers möchte den aktuellen Sachstand zur geplanten Kiestrasse Klecken/Eckel/Dibbersen wissen.
BD Wahlbrink teilt mit, dass es hierzu keinen aktuell neuen Sachstand gebe. Hier würden die Aussagen aus der Antwort zur Ortsratssitzung vom 12.10.2005 weiterhin Gültigkeit haben. Bisher sei die Stadt Buchholz i.d.N. nicht aktiv in die Beratungen einbezogen worden. Er wisse aber, dass die Gemeinde Rosengarten z.Zt. aktiv dabei sei, für die geplante Trasse Flächen in ihrer Gemeinde zu sichern.

2. ORm. E.A. Albers bittet darum die Dibberser Ortstafel freizuschneiden.
OBgm. Reichert teilt mit, dass er hierzu bereits Gespräche mit der Verwaltung geführt habe Sobald die Witterung es zu lasse, werde hier eine geeignete Maßnahme umgesetzt, entweder der Busch weggenommen oder soweit zurückgeschnitten, wie es erforderlich sei.

3. ORm. E.A. Albers berichtet, dass in der Ortschaft Bänke aufgestellt worden seien. Dafür bedanke er sich. Diese Bänke würden von den Bürger/innen sehr gut angenommen. Leider liege sehr viel Müll in diesen Bereichen. Er bittet darum bei diesen Bänken Papierkörbe aufzustellen.
Stv. OBgm. H.H. Albers berichtet, dass er dieses in der Verwaltung auch schon angeregt habe, aber die Mitteilung bekommen habe, dass die Verwaltung keine regelmäßige Leerung abseits der "Papierkorbroute" sicherstellen könne und daher eigentlich nicht beabsichtigt sei, hier Papierkörbe aufzustellen.
BD Wahlbrink erklärt, dass er diese Anregung mitnehmen und prüfen werde.


4. ORm. Peters möchte wissen, inwieweit der Jugendtreff noch in Betrieb sei. Er bereichtet, dass er gehört habe, dass es dort auch Alkoholprobleme geben solle.
OBgm. Reichert erklärt, dass der Jugendtreff noch in Betrieb sei. Es gebe aber z.Zt. weniger Aktivitäten. Das Interesse sei geringer. Das gebe es im Bereich der Jugendarbeit immer. Dieser unterliege immer Wellenbewegungen. Der Jugendtreff stehe zur Verfügung. Wer ihn nutzen oder aktiv mitarbeiten wolle, könne Kontakt zu ihm aufnehmen. Von den Alkoholproblemen habe er noch nichts gehört, werde dem aber nachgehen.


 



 

Wählen Sie Ihre Icons/Themen

Schließen
Sie können bis zu drei Anwendungen auswählen.
Weitere Anwendungen werden nicht angezeigt.
Familienbüro
Dienstleistungen
Personen
Formularübersicht
Amtliche Bekanntmachungen
Terminanfrage
Jugendzentrum
Stadtplan
Ausschreibungen
Auswahl speichern