Stadt Buchholz in der Nordheide

?

Seiten-Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem


Auszug - Bericht des Bürgermeisters

16. Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Energie
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Umwelt und Energie Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 08.03.2006    
Zeit: 18:00 - 19:15 Anlass: Sitzung
Raum: Kantine Rathaus
Ort: Rathausplatz 1, 21244 Buchholz i.d.N.

BD Wahlbrink berichtet:

BD Wahlbrink berichtet:

 

1.    Das Amphibienleitsystem wird gebaut. Die städtische Verkehrsbehörde hat bereits von Anfang Juni bis Anfang Juli eine Vollsperrung der Straße in Aussicht gestellt. In dieser Zeit sollen dann alle Arbeiten unter Federführung der unteren Naturschutzbehörde zum Bau des Krötentunnels erfolgen. Weitere Modalitäten wird TA Söller erläutern.

 

2.    Es gibt einen weiteren Termin für eine Sitzung des Ausschusses für Umwelt und

       Energie und zwar am 01.06.2006. Zu diesem Termin sollen dann noch die offenen Punkte wie das Reitwegekonzept und die Richtlinien zur Förderung regenerativer

       Energien zur Kenntnis und Beratung gebracht werden.

 

3.    Zum Energiepark Trelder Berg liegt mittlerweile dem für Gewerbeaufsicht zuständigen Amt der entsprechende Antrag nach Bundesimmissionsschutzgesetz vor. Auch bei der Stadt sind die relevanten Unterlagen für die ergänzende Baugenehmigung der Anlage mit Datum vom 02.03.2006 eingegangen. Mittlerweile sind allein in Niedersachsen rund 400 Biogasanlagen am Netz. Weitere 100 Anlagen sind schon genehmigt.

 

4.    Auch in diesem Jahr soll der Tag des Baumes begangen werden, der traditionell am 25.04.2006 sein wird. Baum des Jahres 2006 ist die Schwarz-Pappel, die natürlich auch durch die Einpflanzaktion eines Exemplars zu Ehren kommen soll.

 

5.    Als Anlage zum Protokoll werden ergänzend einige Informationen rund um das Thema Umwelt bzw. Naturschutz beigefügt.

 

 

TA Söller berichtet:

 

1.    Der diesjährige Baum des Jahres, die Schwarz-Pappel, soll im Gewerbegebiet II gepflanzt werden. Als Termin wird der 25.04.2006, 16.00 Uhr vorgeschlagen. Einladungen werden noch einmal gesondert verschickt.

 

2.    Frau Fethke vom NABU hat sich zum Thema Wildrosenpfad auch an ihn gewandt. Es wurde verabredet, im Sommer einen geeigneten Standort zu suchen. Denkbar wäre, den Wildrosenpfad im Bereich der Obstwiese Am Krützbarg anzulegen.

 

3.    Mit Herrn Baastrup wurde zum Thema Weinterrasse vereinbart, für eine bessere Luftzirkulation zu sorgen. Der Auftrag an eine Landschaftspflegefirma wurde erteilt. Diese ist zurzeit allerdings in der Winterpause. Wenn die Arbeiten wieder aufgenommen werden, werden Löcher gebohrt, um bessere Bedingungen für die Großbäume zu schaffen. Zu diesem Punkt gibt Frau Lange von Bündnis 90/DIE GRÜNEN eine Protokollerklärung ab.

 

 

 

 

       Rm. Lange erklärt zum Protokoll:

       Im letzten Herbst fand eine interessante und lehrreiche Begehung der Innenstadt mit Herrn Thomsen (Baumgutachter) statt. Sie stand unter dem Thema: “Bäume der Innenstadt” und hat uns u. a. gezeigt, wie wichtig eine Entsiegelung der Baumscheiben und die Wahl der richtigen Baumsorten ist.

       Die Anlage der Terrasse vor der Weinhandlung Baastrup in der Breiten Straße widerspricht den Empfehlungen von Herrn Thomsen. Die Baumscheibe ist mehr oder weniger versiegelt, was lt. Baumschutzsatzung nicht zulässig ist. Es kann kaum Luftaustausch stattfinden und das Regenwasser kann so nicht gut im Erdreich versickern. Optimal ist die Baumscheibe in der Größe der Baumkrone. Wie ist die Terrasse im Boden verankert?

       Die Standortbedingungen für die alten Eichen haben sich rapide verschlechtert und in drei bis vier Jahren werden die Folgen in Form von Wuchsschäden zu erkennen sein.

       Ich schlage als Kompromiss vor, dass mit Herrn Baastrup vereinbart wird, die Terrasse in den Monaten (September bis April/Mai) abzubauen, in denen dort keine Gäste bedient werden.

       Warum wurde der Ausschuss für Umwelt und Energie von dieser bedeutenden Maßnahme nicht in Kenntnis gesetzt?

 

4.    Die Maßnahme des Amphibienleitsystems südlich Holm/K 28 gliedert sich in zwei Bauabschnitte. Der eine Bauabschnitt wird durch die Stadt Buchholz betreut und finanziert durch 70.000,-- € aus dem “Topf” der Ausgleichsmaßnahme “Barakuda”, dazu kommen noch 10.000,-- €, die die Aktion Krötenrettung beiträgt, davon werden dann zwei Tunnelröhren gebaut. Der zweite Teil der Baumaßnahme wird vom Landkreis betreut und umfasst in der Summe weitere 9 Tunnelröhren.

       Hinweis: Die Gesamtmaßnahme erstreckt sich über einen Abschnitt von 600 m.

 

5.    Am 31.12.2005 ist Herr Forstamtmann Gamradt in den Ruhestand gegangen. Vor einigen Tagen fand die offizielle Verabschiedung im Rahmen einer Generalbetriebsversammlung des Forstverbandes in Nenndorf statt. Dort ist u. a. das Thema Forstbetriebsgutachten angesprochen worden. Da für die städtischen Forsten ein solches Gutachten noch nicht existiert, ist geplant, ein solches in Auftrag zu geben. Dieses ist jetzt notwendig, da der Nachfolger von Herrn Gamradt Herr Torben Homm und auch die Stadt selbst entsprechende Planungsunterlagen benötigt.

 

 

Frau Bartusch berichtet:

 

1.    Die Krötenzäune stehen. Der Baubetriebshof hat sowohl den Krötenzaun im Bereich Holm auch im Seppenser Mühlenweg errichtet. Jetzt müssen nur noch die Fangeimer eingegraben werden; damit muss allerdings gewartet werden, bis der Boden wieder frostfrei ist.

 

2.    Am 10.02.2006 fand eine mit dem BUND organisierte Veranstaltung mit dem Titel “Ende mit dem Gelände” hier im Rathaus statt. Es war eine Vortragsveranstaltung zum Thema “Der Boden und sein Schutz”. Begleitet wurde diese Vortragsveranstaltung von einer Ausstellung, die im gesamten Monat Februar im Rathaus besichtigt werden konnte.

 

3.    ...Termine und mehr,

       es liegt das aktuelle Umweltfaltblatt “umweltaktiv 2006” in Buchholz i.d.N. vor. Dieses Faltblatt wurde überarbeitet und wird ab jetzt an alle Interessierten verteilt.

 

4.    Buchholz räumt in diesem Jahr eine ganze Woche auf. Und zwar vom 18. bis zum 25.03.2006. Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Bereiches Stadtmarketing und der Arbeitsgruppe Lebendiges Buchholz wurden die verschiedenen Aktionen geplant. In einem Flyer sind diese nachzulesen. Neben den städtischen Schulen führen auch die meisten Ortschaften Müllsammelaktionen durch. Der traditionelle Frühjahrsputz in der Buchholzer Innenstadt findet am 25.03.2006 ab 11.00 Uhr statt. Alle Buchholzerinnen und Buchholzer sind dazu herzlich eingeladen.


 



 

Wählen Sie Ihre Icons/Themen

Schließen
Sie können bis zu drei Anwendungen auswählen.
Weitere Anwendungen werden nicht angezeigt.
Familienbüro
Dienstleistungen
Personen
Formularübersicht
Amtliche Bekanntmachungen
Terminanfrage
Jugendzentrum
Stadtplan
Ausschreibungen
Auswahl speichern