Stadt Buchholz in der Nordheide

?

Seiten-Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem


Auszug - Bericht des Bürgermeisters

5. Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Planung
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Umwelt und Planung Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 20.06.2007    
Zeit: 18:30 - 22:10 Anlass: Sitzung
Raum: Kantine Rathaus
Ort: Rathausplatz 1, 21244 Buchholz i.d.N.

BD Wahlbrink berichtet über:

 

BD Wahlbrink berichtet:

 

1.       Aufgrund einer Anfrage von Rm. Köhn aus der letzten Sitzung erinnert er noch einmal daran, dass Anfragen gemäß § 17 GO, die zuständigkeitshalber in anderen Fachausschüssen zu behandeln wären, auch dort beantwortet werden müssten. Die Anfrage von Rm. Köhn bezüglich einer Fahrbahnmarkierung an der Straße Buchholzer Berg werde im Ausschuss für Soziales und Ordnung zu beantworten sein, da dort die Angelegenheiten der Städtischen Verkehrsbehörde behandelt werden. Der Vollständigkeit halber werde die Antwort auf diese Anfrage jedoch dem vorliegenden Protokoll zusätzlich beigefügt.

 

2.       Über das Thema der Grundwasserentnahme in der Nordheide durch die Hamburger Wasserwerke:

Hierzu fand am 18. Juni 2007 eine Informationsveranstaltung beim Landkreis statt. Wie bekannt handelt es sich um eine Grundwasserentnahme von 15 bis 20 Mio. cbm Trinkwasser zur Versorgung der Hamburger Bevölkerung. Hier sei ein entsprechender Antrag der Hamburger Wasserwerke in Vorbereitung, der voraussichtlich im 4. Quartal des Jahres zu behandeln wäre. Da die Stadt Buchholz und speziell die Ortschaft Holm von der Grundwasserentnahme betroffen sei, werde er auch künftig über die Fortentwicklung dieses Themas berichten.

 

3.       Über den Stand der Ulmenkrankheit an den 6 Ulmen, Standort Poststraße/Ecke Lindenstraße:

Diese seien nicht vom sog. Ulmensterben betroffen, sondern leiden weiterhin an der sog. Ulmenkrankheit, die vom sog. Ulmensplintkäfer verbreitet würde. Aktuell habe man sich im Sinne eines Interessenverbundes mit international anerkannten Ulmenspezialisten beraten und hofft durch entsprechende Behandlung auf eine weiter anhaltende Vitalität dieser Bäume. Ein entsprechender Vermerk des Fachdienstes Stadtgrün wird dem Protokoll als Anlage 1 beigefügt.

 

4.       Über die 4. internationale Konferenz zum Thema „Umweltschutz – Erfahrungsaustausch zwischen den Selbstverwaltungen der Städte Wołów, Buchholz und Canteleu:

Ein Kurzvortrag der städtischen Umweltbeauftragten als Beitrag der aktuellen Bereisung nach Polen wird dem Protokoll als Anlage 2 beigefügt.

 

5.       Über eine neue Satzung über die Abfallentsorgung im Landkreis Harburg, die ab 01. Mai 2007 in Kraft getreten ist:

 

6.       Über eine Mitteilung des Nds. Landesamtes für Denkmalpflege vom 10. Mai 2007, über die die Stadt davon in Kenntnis gesetzt wird, dass die Kopfsteinpflasterstraße „Zur alten Mühle“ im Ortsteil Dangersen der Stadt Buchholz i.d.N. künftig im Verzeichnis der Kulturdenkmäler/Baudenkmäler geführt wird.

 

7.         Über eine Veranstaltung im Namen der Metropolregion Hamburg zum Thema Flächenverbrauch in der Bundesrepublik Deutschland, die am 15. Juni 2007 im Freilichtmuseum am Kiekeberg stattgefunden hat:

Angesichts des Flächenverbrauchs für neue Siedlungs- und Verkehrsflächen in der BRD von ca. 160 ha/Tag war der Sinn der Veranstaltung das von der Bundesregierung ausgerufene Ziel, den Flächenverbrauch künftig auf 30 ha/Tag zu minimieren.

 

8.       Über die erteilte Baugenehmigung zum Neubau eines Mehrfamilienhauses mit 9 Wohneinheiten in der Friedhofstraße 8:

Das Vorhaben liege in einem alten Bebauungsplan „Innenstadt, Teil 12b“. Das Vorhaben sei ein hervorragendes Beispiel barrierefreien Bauens und entspräche durch Rampenanlagen und Fahrstühle den immer wichtiger werdenden Bedingungen für ein altersgerechtes Wohnen in der Stadt.

 

9.       Über das Wohnraumförderungsprogramm 2007 des Nds. Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit:

Angesichts der aktuell diskutierten Bevölkerungssituation zeigt das Programm neben der Schaffung selbst genutzten Wohnraums Förderschwerpunkte wie die Unterstützung kinderreicher Familien, schwerbehinderter Menschen, Maßnahmen zur energetischen Gebäudesanierung sowie Schaffung von Wohnraum für Wohngruppen älterer Menschen oder hilfe- und pflegebedürftiger Personen.

 

10.     Über die Erteilung eines Bauvorbescheides zur Nutzungsänderung des alten OBI-Baumarktes in Kfz-Werkstatt (800 qm) sowie ein Tierfutterverkauf (980 qm), ein Bettenfachgeschäft (1.300 qm) sowie eine Tierarztpraxis.

 

11.     Über die Verteilung kostenloser Informationsbroschüren zur Ringbuslinie „Heide-Shuttle“, herausgegeben vom Naturpark Lüneburger Heide:

Die Broschüren liegen ab sofort im gesamten Kreisgebiet, also auch in der Stadtverwaltung Buchholz und in der Ferienregion Nordheide e. V., kostenlos aus.



 

Wählen Sie Ihre Icons/Themen

Schließen
Sie können bis zu drei Anwendungen auswählen.
Weitere Anwendungen werden nicht angezeigt.
Familienbüro
Dienstleistungen
Personen
Formularübersicht
Amtliche Bekanntmachungen
Terminanfrage
Jugendzentrum
Stadtplan
Ausschreibungen
Auswahl speichern