Stadt Buchholz in der Nordheide

?

Seiten-Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem


Vorlage - DS 06-11/0046.001

Betreff: Umbau der K 28 in der Ortslage Holm-Seppensen vom Pappelweg bis Up de hoge Luft/Tostedter Weg
hier: Antrag der IDA vom 08.01.2007
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
OR Holm-Seppensen Vorberatung
22.01.2007 
2. öffentliche Sitzung des Ortsrates Holm-Seppensen abgelehnt   
Ausschuss für Wirtschaft, Finanzen und Bauen Vorberatung
16.02.2007 
3. Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Finanzen und Bauen abgelehnt   
Verwaltungsausschuss Entscheidung
22.02.2007    4. Sitzung des Verwaltungsausschusses      
(Angefordertes Dokument nicht im Bestand)
Anlagen:

Beschlussvorschlag:

Antrag der IDA:

 

Der Verwaltungsausschuss beschließt:

 

Das für den Umbau der Kreisstraße vorgesehene Konzept für die Schmutzwasserentsorgung wird überarbeitet mit der Zielsetzung, eine ökologisch sinnvollere und kostengünstigere Entsorgung des Abwassers zu erreichen.

Begründung/Stellungnahme:

Stellungnahme der Verwaltung:

 

Der Bereich östlich der Bahnlinie in der Ortslage von Holm–Seppensen (Buchholzer Landstraße usw.) ist laut Ratsbeschluss für eine zentrale Abwasserentsorgung vorgesehen. Dieser Beschluss wurde 1997 unter Einbeziehung ökologischer und ökonomischer Kriterien gem. Gutachten bzw. Entwässerungskonzept des Büros F & N Umwelt Consult getroffen. Das Ergebnis dieses Konzeptes findet sich auch im Flächennutzungsplan 2020 wieder, welcher im Jahr 2000 überarbeitet wurde. Hiernach sind die Flächen östlich der Bahnlinie in Holm-Seppensen einer zentralen Abwasserentsorgung zuzuführen.

Eine Kombination aus dezentraler Abwasserbehandlung und Ableitung des gereinigten Wassers macht aus Sicht der Verwaltung hier keinen Sinn.

Einerseits sind im Bereich des öffentlichen Kanalbaus keine nennenswerten Kosteneinsparungen durch kleinere Rohrquerschnitte zu erzielen. Andererseits kommen auf die Anlieger zusätzliche Kosten durch Nachrüsten, Umbauen oder gar Erneuern der vorhandenen Kleinkläranlagen zu, um die im Antrag beschriebene Technik umzusetzen.

Da der Landkreis Harburg als Straßenbaulastträger das Bauvorhaben zeitnah in 2007 umsetzen wird, ist eine Überarbeitung des Schmutzwasserkanalkonzeptes in dem vom Bau betroffenen Bereich in Holm-Seppensen zeitlich nicht zu realisieren.

 

Dem Antrag der IDA sollte aus den vorgenannten Gründen nicht gefolgt werden.

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Anlage:

Anlage:

 

Antrag der IDA vom 08.01.2007

Anlagen:  
  Nr. Status Name    


 

Wählen Sie Ihre Icons/Themen

Schließen
Sie können bis zu drei Anwendungen auswählen.
Weitere Anwendungen werden nicht angezeigt.
Familienbüro
Dienstleistungen
Personen
Formularübersicht
Amtliche Bekanntmachungen
Terminanfrage
Jugendzentrum
Stadtplan
Ausschreibungen
Auswahl speichern