Stadt Buchholz in der Nordheide

?

Seiten-Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem


Vorlage - DS 06-11/0010.072

Betreff: Haushalt 2007
Naturparkregion Lüneburger Heide
Hier: Freizeitbusringlinie "Heide-Shuttle"
Status:öffentlich  
  Bezüglich:
DS 06-11/0010.071
Beratungsfolge:
OR Holm-Seppensen Vorberatung
OR Sprötze Vorberatung
Ausschuss für Umwelt und Planung Vorberatung
14.02.2007 
2. Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Planung (offen)   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Buchholz i.d.N. Entscheidung
Anlagen:
DS 10.72  

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

Die Stadt Buchholz in der Nordheide beteiligt sich an dem Projekt “Heide-Shuttle Ring 3”.

Hierfür werden 9.000 € im Verwaltungshaushalt 2007 bereitgestellt.

Die Haushaltsstelle 79000 66100 – Naturpark Lüneburger Heide – wird entsprechend von 2.500 € auf 11.500 € erhöht.

Deckungsvorschlag: Reduzierung der Haushaltsstellen 58000 51000 – Vergabe an Fremdfirmen um 4.000 € (= 3 % des Ansatzes) von 130.000 € auf 126.000 €, sowie 61000 63730 – Kosten der Landschaftsplanung – um 5.000 € von 7.000 € auf 2.000 €.

Stellungnahme:

Begründung:

 

Im Jahr 2006 wurde versuchsweise mit großem Erfolg ein sog. “Heide-Shuttle” eingerichtet. Dies ist eine Bus-Ringlinie, die täglich die Ringe 1 und 2 (vgl. Karte)

Zur Heideblüte im August und September verkehrten im Gebiet des Naturparks erstmalig zwei neue Freizeitbuslinien, die so genannten Heide-Shuttles. Mit diesen Bussen gelangte man komfortabel von den traditionellen Heide-Orten direkt nach Niederhaverbeck im Herzen der Lüneburger Heide.
Die Busse fuhren im Jahr 2006 zwischen dem 14. August und dem 03. Oktober durchgängig an jedem Wochentag, auch an Sonn- und Feiertagen.
Insgesamt verkehrten die Heide-Shuttles zwischen den einzelnen Orten in der Zeit von ca. 9.00 – 19.00 Uhr 6 bis 8 mal pro Tag.

Auch für Fahrradfahrer bot der Heide-Shuttle einen besonderen ebenfalls kostenlosen Service: Alle Busse waren mit Fahrradanhängern ausgestattet, die bis zu 14 Fahrrädern fassten. Ein Zustieg mit Fahrrad war an allen Haltestellen des Heide-Shuttles möglich.

Die Heide-Shuttles sind ein Projekt, um den (sanften) Tourismus in der Region Lüneburger Heide zu fördern. Entsprechend sind auch die Routen ausgelegt. Es soll keine Konkurrenz zum ÖPNV hergestellt werden.

Das Projekt wurde jeweils zur Hälfte vom Landkreis Soltau-Fallingbostel und den betroffenen Gemeinden finanziert.

Auch im Jahr 2007 sollen diese beiden Ringe wieder mit zwei Heide-Shuttles etwa von Mitte August bis Anfang Oktober unter den gleichen Bedingungen wie 2006 befahren werden.

Der Landkreis Harburg beabsichtigt, bereits im Jahr 2007 einen Ring 3 im Norden an den Ring 2 anzubinden. Dadurch bietet sich für die Stadt Buchholz in der Nordheide die einmalige Chance, über einen Freizeitbus direkt an das Zentrum der Lüneburger Heide angebunden zu werden.

 

Entwicklungsstand:

Nach Auftaktgespräch beim LK Harburg (s. Anlage 2) wird derzeit die Route und ein Fahrplan von der VON ausgearbeitet. Abhängig von der endgültigen Streckenführung ist die Frequenz der Ringfahrten (4 – 6 Fahrten pro Tag). Bei 6 Fahrten täglich werden voraussichtlich Kosten von ca. 70.000 € entstehen.

 

Geplante Finanzierung des Projekts:

Es entstehen Kosten von (derzeit noch geschätzt) ca. 45.000 – 70.000 € (abhängig von de Frequenz der Befahrung des Ringes).

Der Landkreis Harburg trägt die Hälfte davon, also ca. 22.500 – 35.000 €. Die andere Hälfte ist von den betroffenen Gemeinden getragen werden. Das sind im einzelnen: Stadt Buchholz, die Samtgemeinden Jesteburg, Hanstedt, Salzhausen. Das bedeutet einen Kostenanteil pro Gemeinde in Höhe von ca. 8.750 € (ausgehend von Gesamtkosten von 70.000 €).

Sollte die Samtgemeinde Tostedt durch Anfahren von Handeloh berührt werden, reduziert sich der gemeindliche Anteil an den Kosten von 1/4 auf 1/5. Das dürfte allerdings nicht zu erwarten sein, da der Ring 3 bereits ohne Handeloh ca. 75 km lang ist und eine Rundtour ca. 2 Stunden dauert. Diese Zeit wird von der VNO für eine Freizeitfahrt als Maximum angesehen.

Der Deckungsvorschlag wird wie folgt begründet:

Die Pflege der Grünanlagen durch Fremdfirmen muss neu ausgeschrieben werden. Hier erscheinen geringfügige Einsparpotentiale für diesen Zweck als möglich.

Die Kosten der Landschaftsplanung wurden insbesondere für Projekte, die dem Naturpark dienen, eingeworben. Die Ko-Finanzierung des Heide-Shuttles ist allerdings besser in der Haushaltsstelle “Naturpark Lüneburger Heide” verankert.

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

Mehrausgaben in der HH-Stelle 79000 66100 in Höhe von    9.000 €

Minderausgaben in der HH-Stelle 58000 51000 in Höhe von    4.000 €

Minderausgaben in der HH-Stelle 61000 63730in Höhe von    5.000 €

Anlagen:

Anlage:

1. Karte: Routenvorschlag Ring 3, Routen Ringe 1 + 2

2. Vermerk über Gespräch am 16.01.07 beim LK Harburg

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich DS 10.72 (1112 KB)      


 

Wählen Sie Ihre Icons/Themen

Schließen
Sie können bis zu drei Anwendungen auswählen.
Weitere Anwendungen werden nicht angezeigt.
Familienbüro
Dienstleistungen
Personen
Formularübersicht
Amtliche Bekanntmachungen
Terminanfrage
Jugendzentrum
Stadtplan
Ausschreibungen
Auswahl speichern