Stadt Buchholz in der Nordheide

?

Seiten-Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem


Vorlage - DS 06-11/0108

Betreff: Einrichtung eines Lehrschwimmbeckens
hier: Stellungnahme der Wirtschaftsbetriebe Stadt Buchholz i.d.N. GmbH
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Anlagen:
Anlagen DS 0108  

Begründung/Stellungnahme:

 

Zur Information der Mitglieder des Rates und der hinzugewählten Mitglieder des Ausschusses für Schule und Sport.

 

Der VA hat in seiner Sitzung am 31.08.2006 zur DS 01-06/1090 (Anlage 1) folgenden Beschluss gefasst:

 

„Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob und wie spätestens im Jahr 2008 im Hallenbad Buchholz ein Lehrschwimmbecken geplant und realisiert werden kann.

Das Lehrschwimmbecken soll in erster Linie dem Schwimmunterricht örtlicher Vereine und Institutionen dienen.

Das Prüfergebnis mit Investitions- und Folgekosten ist bis zu den Haushaltsplanberatungen für das Haushaltsjahr 2007 vorzulegen.“

 

Die Wirtschaftsbetriebe wurden daraufhin mit der Bitte um Stellungnahme und Darstellung der anfallenden Kosten für die Einrichtung eines Lehrschwimmbeckens angeschrieben.

Die abschließende Antwort der Wirtschaftsbetriebe ist, nach erfolgter Grobplanung durch ein Architektenbüro, als Anlage 2 beigefügt.

 

Danach fallen Baukosten in Höhe von 1,5 Millionen Euro plus MwSt. an.

Die Betriebskosten des Bades erhöhen sich mit dem Bau eines Lehrschwimmbeckens jährlich um 270.000,-€.

Die Verlustrechnung des Bades würde von derzeit durchschnittlich 800.000,-€ /jährlich auf ca. 1.100.000,-€/jährlich ansteigen.

 

Die Wirtschaftsbetriebe gehen davon aus, dass sich die Stadt Buchholz mit 40 % an den Investitionskosten beteiligt. Zudem sollte der Betriebskostenanstieg von ca. 270.000,-€ im Rahmen des Verlustausgleiches durch die Stadt ausgeglichen werden.

 

Aus Sicht der Verwaltung ist die Einrichtung eines Lehrschwimmbeckens sinnvoll und wünschenswert, unter Berücksichtigung der finanziellen Auswirkungen zzt. aber nicht leistbar.

Die Verwaltung wird sich in Abstimmung mit den Wirtschaftsbetrieben darum bemühen, die Fördermöglichkeiten dieses Projektes aus den Programmen der EU Strukturpolitik auszuschöpfen.

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

      Baukosten 40%600.000,-€ ohne MwSt.

      Verlustausgleich270.000,-€

 

Entsprechende Haushaltsmittel sind im aktuellen Haushaltsplan bzw. der mittelfristigen Finanzplanung nicht vorgesehen.

Anlagen:

Anlagen:

1.DS 01-06/1090 vom 24.07.2006

2.Schreiben der Wirtschaftsbetriebe GmbH vom 23.03.2007 und Anlagen

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlagen DS 0108 (401 KB)      


 

Wählen Sie Ihre Icons/Themen

Schließen
Sie können bis zu drei Anwendungen auswählen.
Weitere Anwendungen werden nicht angezeigt.
Familienbüro
Dienstleistungen
Personen
Formularübersicht
Amtliche Bekanntmachungen
Terminanfrage
Jugendzentrum
Stadtplan
Ausschreibungen
Auswahl speichern