Stadt Buchholz in der Nordheide

?

Seiten-Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem


Vorlage - DS 06-11/0367

Betreff: 8. Änderung des FNP 2020, Bebauungsplan "Hamburger Straße/Kindergarten"
hier: Beschluss zur Einleitung der Bauleitplanverfahren
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umwelt und Planung Vorberatung
24.09.2008 
16. Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Planung (offen)   
Verwaltungsausschuss Entscheidung
09.10.2008    Sitzung des Verwaltungsausschusses geändert beschlossen   
Anlagen:
Übersichtsplan  

Beschlussvorschlag:

Beschlussvorschlag:

 

Der Ausschuss für Umwelt und Planung empfiehlt:

 

Der Verwaltungsrat der Stadt Buchholz i.d.N. beschließt:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, für das Flurstück 104 der Flur 9, Gemarkung Buchholz, ein Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans 2020 und ein Bebauungsplanverfahren einzuleiten.

Das Plangebiet liegt an der östlichen Seite der Hamburger Straße gegenüber dem neu errichteten Nahversorgungszentrum (EDEKA/Aldi). Die genaue Lage ist im beiliegenden Lageplan (Anlage) dargestellt.

 

Begründung/Stellungnahme:

Begründung:

 

Das rund 5.600qm große Flurstück 104 wird zurzeit überwiegend durch einen Baubetrieb sowie durch eine Musikschule („Sound House“) genutzt. Große Teile des Geländes dienen dem Baubetrieb als Lagerfläche. Sowohl die Nutzung als Lagerfläche als auch das äußere Erscheinungsbild werden dem exponierten Standort am nördlichen Stadteingang nicht gerecht.

 

In diesem Zusammenhang hatte der Verwaltungsausschuss die Stadtverwaltung mit Beschluss vom 5.12.2007 (DS 06-11/0251) beauftragt, Verhandlungen mit dem Grundstückseigentümer aufzunehmen, mit dem Ziel, den grünen Charakter des Bereiches zu erhalten, ein dem Standort entsprechendes Nutzungskonzept zu entwickeln und nicht zuletzt das äußere Erscheinungsbild der Fläche deutlich aufzuwerten. Die Verhandlungen haben ergeben, dass der Grundstückseigentümer eine Nutzungsänderung begrüßt und auch bereit ist, an diesem Standort zu investieren.

 

Gleichzeitig ergibt sich aus der städtischen Kindergartenplanung, dass im nordöstlichen Teil der Buchholzer Kernstadt der Bedarf für einen zusätzlichen Kindergartenstandort besteht. Die Fläche an der Hamburger Straße ist aufgrund ihrer Nähe zu Wohngebieten, der grünen Umgebung und der guten Verkehrsanbindung ein geeigneter Standort. Allerdings wäre es notwendig, das Grundstück besser in das bestehende Fußwegenetz einzubinden. In diesem Zusammenhang soll mit dem Grundstückseigentümer ein Erschließungsvertrag abgeschlossen werden, in dem sich dieser zur Finanzierung der notwendigen Maßnahmen verpflichtet.

 

Es ist das vorrangige Ziel der Planung, auf dem Flurstück 104 den bestehenden Bedarf für einen zusätzlichen Kindergarten zu decken. Daneben wären aus der Sicht der Verwaltung nicht wesentlich störende (klein-)gewerbliche Nutzungen ohne größeres Verkehrsaufkommen (z.B. Handwerksbetriebe), Büronutzung oder Wohnen denkbar. Es ist vorgesehen, die im Bebauungsplan festzusetzende Art der baulichen Nutzung erst auf Grundlage eines in Verwaltung und Politik abgestimmten Nutzungskonzeptes endgültig festzulegen.

 

Die zulässige Bebauung sollte sich im Hinblick auf das Maß der baulichen Nutzung am vorhandenen Gebäudebestand orientieren. Das „Sound House“ sollte bis zur Aufgabe der Nutzung nach Möglichkeit am Standort verbleiben können. Parallel zur Hamburger Straße wird ein Pflanzstreifen mit Bäumen erhalten bleiben.

 

Um auf dem Flurstück 104 eine Nutzungsänderung und die damit verbundene bauliche Entwicklung zu ermöglichen, bedarf es der Einleitung eines Bauleitplanverfahrens.

Das Plangebiet liegt im Geltungsbereich des Bebauungsplans „Buenser Weg“. Der Bebauungsplan setzt den gesamten Bereich einschließlich des Flurstückes 104 als Fläche für Wald fest. Auch im Flächennutzungsplan ist die Fläche als Wald dargestellt. Es ist beabsichtigt, den rechtsgültigen Bebauungsplan „Buenser Weg“ im Bereich des Flurstückes 104 mit einem neuen Bebauungsplan zu überplanen und den Flächennutzungsplan im Parallelverfahren zu ändern.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Es ist beabsichtigt, mit dem Grundstückseigentümer einen städtebaulichen Vertrag abzuschließen, in dem dieser sich verpflichtet, die die Planungs- und Realisierungskosten zu übernehmen.

 

Anlage:

Anlage:

 

Übersichtsplan

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Übersichtsplan (67 KB)      
Stammbaum:
DS 06-11/0367   8. Änderung des FNP 2020, Bebauungsplan "Hamburger Straße/Kindergarten" hier: Beschluss zur Einleitung der Bauleitplanverfahren   FB 40 - Stadtentwicklung   Entscheidung
DS 06-11/0367.001   8. Änderung des FNP 2020, Bebauungsplan "Hamburger Straße/Kindergarten" hier: Anträge der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Buchholz i.d.N. vom 04.10.2008   FB 40 - Fachdienst Stadtplanung   Entscheidung
DS 06-11/0367.002   8. Änderung des FNP 2020, Bebauungsplan "Hamburger Straße/Kindergarten" - Ergänzungsantrag der Fraktionen von CDU und FDP im Rat der Stadt Buchholz vom 08.10.2008   FB 40 - Fachdienst Stadtplanung   Information
DS 06-11/0367.003   8. Änderung des FNP 2020, Bebauungsplan "Hamburger Straße-Ost" hier: Antrag der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Buchholz vom 13.10.2008   FB 40 - Fachdienst Stadtplanung   Entscheidung


 

Wählen Sie Ihre Icons/Themen

Schließen
Sie können bis zu drei Anwendungen auswählen.
Weitere Anwendungen werden nicht angezeigt.
Familienbüro
Dienstleistungen
Personen
Formularübersicht
Amtliche Bekanntmachungen
Terminanfrage
Jugendzentrum
Stadtplan
Ausschreibungen
Auswahl speichern