Stadt Buchholz in der Nordheide

?

Seiten-Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem


Vorlage - DS 06-11/0283.007

Betreff: Gestaltungsrahmen für die Innenstadt von Buchholz i.d.N.
hier: Planungskonzepte für die auf der Basis des Antrages der Fraktionen der CDU,
FDP und SPD im Rat der Stadt Buchholz i.d.N. vom 26.11.2008 beschlossenen
Maßnahmen (DS 0283.005)
Status:öffentlich  
  Bezüglich:
DS 06-11/0283.006
Beratungsfolge:
Ausschuss für Umwelt und Planung Vorberatung
09.09.2009 
22. Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Planung (offen)   
Verwaltungsausschuss Entscheidung
17.09.2009    34. Sitzung des Verwaltungsausschusses ungeändert beschlossen   
Anlagen:
DS 06-11/0283.007  
Anlage 2 - Begrünter Sichtschutz Wooworth Zufahrt  
 
 
 
 
 

Antrag der SPD-Ratsfraktion der Stadt Buchholz i

Der Verwaltungsausschuss beschließt:

 

Die Planungskonzepte, die auf der Grundlage der in der DS 0283.005 beschlossenen Maßnahmen erarbeitet wurden, werden zustimmend zur Kenntnis genommen.

 

 

Begründung/Stellungnahme:

Begründung:

 

Auf der Grundlage der in der DS 0283.005 beschlossenen Maßnahmen wurden bzw. werden zu sechs Handlungsfeldern Planungskonzepte erarbeitet.

 

1.Wegeleitsystem

Gemeinsam mit dem Büro Leadway aus Hamburg wurde das vorhandene innerstädtische Fußwegeleitsystem grundlegend überarbeitet. Das Layout ist angepasst an das Design der Stadt und fügt sich somit in das Gesamterscheinungsbild ein.

 

Hauptzielsetzung des Beschilderungssystems ist, für Gäste/Besucher der Innenstadt ein in sich schlüssiges Leitsystem aufzubauen, mit dessen Hilfe alle relevanten Ziele in der Innenstadt gefunden werden können. Neben reinen Richtungshinweisen sollen Info-Stelen mit Innenstadtkarten hierbei unterstützend wirken.

 

Das Wegeleitsystem ist so aufgebaut, dass die Gäste/Besucher an zentralen Orten, an denen sie die Innenstadt betreten, durch Info-Stelen mit Innenstadtplan begrüßt werden. Dies sind Standorte im Bereich der Parkplätze, die durch das zu überarbeitende Parkleitsystem ausgeschildert werden und die Eingänge in die Fußgängerzone. Ebenso sind die zentralen Haltestellen des ÖPNV sowie der Bahnhof von Bedeutung.

 

Ausgehend von diesen Info-Stelen werden die Besucher durch Hinweisschilder an Masten, sogenannte Flügelschilder, geleitet.

Hierfür können die vorhandenen Schilder überarbeitet werden, indem Schilder – ausgehend von den definierten Zielen – ergänzt bzw. entfernt werden. Dieses Vorgehen hat den Nachteil, dass die Schwächen der derzeitigen Beschilderung (unruhiges Erscheinungsbild durch unterschiedliche Größen der Schilder, unflexible Befestigungsmöglichkeiten, keine Angaben zur Entfernung des Ziels) nicht behoben werden. Ebenso würden die Schilder nicht mit dem neuen Layout korrespondieren.

Daher wird eine grundsätzliche Überarbeitung der Flügelschilder empfohlen. Angepasst an den Zielekatalog können neue Schildertypen installiert werden, welche ein ruhiges und harmonisches Erscheinungsbild „aus einem Guss“ liefern und auf das neue Layout abgestimmt sind.

 

Insgesamt handelt es sich also um ein zweigliedriges Schildersystem:

-          Info-Stelen mit Innenstadtplan und Hinweisen auf die wichtigsten Ziele,

-          Hinweisschilder an Masten für das weitere Leiten der Besucher im Innenstadtgebiet

Einen ersten Eindruck, wie die Schilderelemente aussehen, vermittelt die Anlage 1. In der Anlage finden Sie das Layout der Infostelen und der Flügelschilder (vorhandene und überarbeitete Variante), eine vergrößerte Innenstadtkarte mit zugehöriger Legende als Ausschnitt der Info-Stele sowie fotorealistische Ansichten der Schilderelemente. Ebenfalls Teil der Anlage ist ein erster Entwurf eines Standortplans zur Verortung der einzelnen Schilderelemente. Dieser Standortplan wird nach Absprache des weiteren Vorgehens verfeinert und detailliert ausgearbeitet.

 

Auf der Basis dieses Konzeptes kann die Modernisierung der Innenstadtbeschilderung nun in den kommenden Jahren vollzogen werden.

 

Als erstes sollten die Info-Stelen mit Innenstadtplan installiert werden, um den Besuchern eine erste Orientierung mit Hilfe des Stadtplans und der Wegweisung zu wichtigen Zielen zu geben. Insgesamt werden ca. 9 Info-Stelen benötigt. Die Umsetzung der ersten Ausbaustufe kostet ca. 32.000 € inkl. MwSt.

 

Für die zweite Ausbaustufe – Ergänzung und Weiterentwicklung der Beschilderung durch Flügelschilder im neuen Layout – müssen ca. 12.000 € inkl. MwSt angesetzt werden. Dieser Ausbau sollte möglichst zeitnah nach dem Aufbau der Info-Stelen erfolgen, damit das Leitsystem keine Lücken aufweist und aufeinander aufbaut.

 

Neben dem dargestellten zweigliedrigen Leitsystem zur Führung der Fußgänger zu relevanten innerstädtischen Zielen bedarf es auch einer verbesserten Ausschilderung der Abfahrtsstellen des ÖPNV. Insgesamt gibt es mit dem Buchholz Bus (Treffpunkt), den Regionalbussen (ZOB, Bahnhof, Lindenstraße) und dem Heide-Shuttle (ZOB) drei „Bussysteme“, die an verschiedenen Orten ihre zentralen Haltestellen haben. Zusätzlich gibt es mehrere Bahnlinien von verschiedenen Gleisen. Um dem Nutzer des ÖPNV eine Hilfestellung zu geben, wo welcher Bus bzw. die Bahn abfährt, sollen am Bahnhof und an zentralen Bus-Haltepunkten Umgebungspläne mit Übersichten der Bahn- und Buslinien und deren Haltestellen ausgehängt werden. Diese sind in demselben Design zu erstellen wie die o. g. Info-Stelen. Da die Pläne bspw. auf die Rückseite der aufzustellenden Info-Stelen angebracht werden können, werden - wenn überhaupt - nur geringfügige Kosten anfallen. Entwürfe für diese ÖPNV-Übersicht werden gesondert im Fachausschuss vorgestellt.

 

Ebenfalls ist die Ausschilderung rund um den Bahnhof zu verbessern. Auch wenn sich seit dem Umbau schon einiges in dieser Hinsicht getan hat, ist die vorhandene Beschilderung verbesserungswürdig. In diesem Zusammenhang wurde ein Gespräch mit Vertretern der DB AG geführt.

Zum einen wurde von der Deutschen Bahn zugesagt, dass der Aufbau eines Ankunfts- und Abfahrtsplans in einer Vitrine an den Brückenzugängen Nord und Süd geprüft werde. Zusammen mit den städtischen Info-Stelen sollte dann am Nordabgang der Wolow-Brücke eine Art Info-Point mit den Fahrplänen aufgebaut werden. Ebenfalls wird voraussichtlich auch ein Fahrkartenautomat am Nordabgang aufgestellt, der den Info-Point ggf. ergänzen könnte. Zum anderen wird die DB AG die auf den eigenen Flächen vorhandene Beschilderung anpassen, in dem bspw. das Reisezentrum ausgeschildert wird und vorhandene Tafeln umgehängt werden.

 

Die erforderlichen Mittel für die Gesamtmaßnahme belaufen sich auf insgesamt 44.000 € inkl. MwSt.

 

2. Woolworth Zufahrt

Eine Aufwertung der Zufahrts-, Hof- bzw. Parkplatzsituation kann nach Einschätzung der Verwaltung nur durch eine Begrünung erfolgen, da bauliche Maßnahmen aufgrund der Grundstückssituation und der Nutzung als Anlieferhof ausscheiden. Bspw. kann durch eine begrünte Wand unter Verwendung eines schmalen Streifens des Fußwegs eine deutliche Verbesserung der ungestalteten Situation erfolgen. Als Anschauungsbeispiel ist der Drucksache eine Fotomontage mit einer mit Efeu berankten Sichtschutzblende angehängt (siehe Anlage 2). Die Kosten der Umsetzung der Maßnahme belaufen sich auf ca. 3.000 € inkl. MwSt.

 

3. Grünflächen Schützenstraße

3.1 Grünfläche Baumhain Schützenstraße:

Bei der Aufwertung der Baumgruppe neben dem Riekmannshof ist besondere Vorsicht geboten, da bei unsensiblen Bauarbeiten die Baumwurzeln erheblich beeinträchtigt werden. Aus diesem Grunde sind auch nur sparsame Umgestaltungsmaßnahmen in den Randbereichen möglich und stellen sich wie folgt dar (siehe hierzu auch Anlage 3):

-          Anlage eines halbkreisförmigen Sitzplatzes aus wassergebundener Decke mit 2 Bänken

-          Pflanzung von 2-3 Laubbäumen im rückwärtigen Bereich (zum Parkplatz des Riekmannshofes hin) als Nachwuchs für die alten Bäume

-          Lichten des Strauchbestandes, um die Tiefe der Baumgruppe wahrnehmbar zu gestalten, dabei Pflegeschnitte bei Jungbäumen, die als künftiger Ersatz für absterbende Bäume dienen sollen.

-          Diese Fläche wäre ggf. für ein Kunstobjekt geeignet (siehe unter Punkt 5)

Die Kosten der Umsetzung der Maßnahme belaufen sich auf ca. 13.000 € inkl. MwSt.

 

3.2 Grünfläche Schützenstraße / Adolfstraße:

Diese Grünfläche stellt sich heute als „Sammelsurium“ von verschiedenen Gehölzen und Bodendeckern dar. Hier sollte zunächst durch Entnahme von unattraktiven Sträuchern (z. B. Berberitzen an der Steinstraße) mehr Transparenz und damit auch Großzügigkeit hergestellt werden. Die lückenhaft wachsenden Bodendeckerrosen und Mahonien sollten ebenfalls entfernt werden. Zur Neugestaltung wird vorgeschlagen, attraktiv blühende Bepflanzungen vorzunehmen, um im Wechsel der Jahreszeiten ein ansprechendes Bild durch Blüten und auch Blattstrukturen zu bieten. Im Zuge der Umgestaltung wird auch ggf. ein neuer Standort für Sitzgelegenheiten eingeplant. Zur Planung siehe auch Anlage 4.

Die Kosten der Umsetzung der Maßnahme belaufen sich auf ca. 9.000 € inkl. MwSt.

 

 

4. Fahrradabstellanlagen

Bei zwei Ortsbegehungen mit Zählungen wurden die Bedarfe an zusätzlichen Fahrradabstellanlagen in der Innenstadt ermittelt. Die Ergebnisse dieser Untersuchung ist der Anlage 5 zu entnehmen. Bisher noch unberücksichtigt ist die Situation am Bahnhof. Hier soll zunächst die endgültige Fertigstellung der Außenanlagen rund um den Kabenhof abgewartet werden. Ggf. können an besonderen Orten oder bei Umgestaltungen auch als besonderer Blickfang einzelne neue Fahrradbügeltypen eingesetzt werden (siehe Anlage 6).

 

Die ermittelten Bedarfe werden im Rahmen der Umsetzung des Radverkehrskonzeptes mit den vorhandenen Mitteln sukzessive umgesetzt. Kurzfristig handelt es sich um einen Bedarf von ca. 25-30 neuen Fahrradbügeln.

 

 

5. Neugestaltung des Platzes an der Kirchenstraße / Wyrowski-Platz

Für die Umgestaltung des Platzes an der Kirchenstraße wurde das Planungsbüro H. O. Dieter Schoppe + Partner aus Hamburg beauftragt. Nach gemeinsamer Erarbeitung grundsätzlicher Zielsetzungen wurden erste Entwürfe mit den angrenzenden Eigentümern bzw. deren Vertretern (Kirchenstraße 1-7) diskutiert und Rahmenbedingungen ausgelotet. Durch die Eigentümer wurden die Nutzer informiert und diesen wiederum wurde Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben.

 

Insgesamt wurde der vorgelegte Entwurf positiv aufgenommen und eine Umgestaltung sehr begrüßt. Einzelne Vorschläge von den Eigentümern, wie die Verwendung anderer Sitzbanktypen, die für ältere Bewohner besser zu nutzen sind, wurden aufgegriffen und haben ihren Niederschlag im vorliegenden Entwurf gefunden. Insbesondere das Thema Stellplätze wurde kontrovers diskutiert. Einige der anwesenden Eigentümer sprachen sich hierbei gezielt gegen eine umfängliche Nutzung durch Stellplätze aus. Die Vertreter der Eigentümer der Häuser Kirchenstraße 3 und 5 haben hingegen berichtet, dass sich die betroffenen Eigentümer für eine Erhöhung der Stellplatzzahl aussprechen. Das Angebot der Verwaltung an die Eigentümer, sich mit ihren Wünschen auch noch einmal direkt an die Stadt zu wenden, wurde nicht wahrgenommen, konkrete Reaktionen blieben aus. Wie weiter unten ausgeführt, wird im Saldo die Parkplatzanzahl erhalten.

 

Bislang war der sogenannte Wyrowski-Platz durch eine übermäßige Möblierung und durch eine durch Zufahrten und Stellplatzbereiche zergliederte Struktur gekennzeichnet. Zielsetzung des erarbeiteten Entwurfs ist es, in der durch den Verkehr stark belasteten Kirchenstraße einen qualitativ hochwertigen Freiraum entstehen zu lassen, der Ruhe und Klarheit ausstrahlt (zum Entwurf siehe auch Anlage 7).

 

Daher sieht der Entwurf eine Platzfläche vor, die wenig möbliert ist und weder durch stehenden noch durch motorisierten Verkehr gekennzeichnet ist. Diese neue Freiraum-Qualität ist erst jetzt nach Abschluss des Umlegungsverfahrens möglich. Durch die im rückwärtigen Bereich gebaute Erschließungsstraße Makens Hoff werden vorhandene Zufahrten überflüssig und die dort hinzugekommenen Parkplatzflächen stellen eine Erweiterung des Parkplatzangebots für den Bereich Kirchenstraße/Hamburger Straße dar.

 

Der Entwurf sieht vor, zwei vorhandene nicht mehr benötigte Durchfahrten zu schließen. Somit können zwei neue Parkplätze geschaffen werden. Ein bislang ausgewiesener Behindertenstellplatz soll im Süden der Platzfläche entstehen. Somit werden zwar keine neuen Parkplätze, wie von einigen Anliegern gewünscht, geschaffen, aber im Saldo bleibt die Anzahl gleich. Wünschenswert wäre eine Ergänzung der entlang der Platzfläche vorhandenen Baumreihe durch eine neue Eiche. Hierdurch würde allerdings im Saldo ein Parkplatz wegfallen.

 

Zur Betonung der Platzfläche soll ein von den ansonsten üblichen roten Klinkersteinen abweichender Bodenbelag verwendet werden. Damit auf der Platzfläche bei Veranstaltungen ohne großen Aufwand Strom und Wasser bereitgestellt werden kann, sollten nach Möglichkeit feste Versorgungsstationen eingebaut werden. Um die Fläche für potenzielle Nutzungen zu öffnen, wird bewusst auf eine zu starke Möblierung verzichtet. Es sollen lediglich die Kastanie und der Findlingsbrunnen erhalten bleiben und neue Sitzelemente, einige Fahrradbügel und ein paar Spielgeräte aufgebaut werden. Somit bleibt Platz bspw. für eine mögliche Außengastronomie oder Aktionen im Rahmen von Festveranstaltungen. Eine Betonung des für Buchholz prägenden Baumbestandes soll durch ein bis zwei im Boden eingelassene LED-Strahlern erfolgen.

 

Um der jungen Stadt Buchholz an ihren Plätzen und besonderen öffentlichen Orten einen unverwechselbaren Wiedererkennungswert zu geben, haben sich Kunstobjekte bewährt. Dies wird zum Beispiel anhand der beliebten Skulptur Mutter mit Kind, dem Rathausbrunnen oder am Stelenbrunnen in der Innenstadt deutlich.

Ein wesentlicher Bestandteil des Gestaltungsrahmens ist die Umgestaltung öffentlicher Räume und vor allem von Plätzen. Um diesen Platzräumen eine eigene Identität zu geben, sollen in den Planungskonzepten für die einzelnen Platzräume jeweils Orte für Kunstobjekte benannt werden. Da die Kunstkommission durch den beschlossenen Antrag vom 18.02.2008 (DS 06-11/0276) ihren Willen bekundet hat, ihr Augenmerk auf Kunstobjekte im öffentlichen Raum zu richten, könnte die spätere Ausführung der Auswahl und des Aufstellens der Kunstobjekte über die Kunstkommission unterstützt werden.

In diesem Zusammenhang wird auch auf dem Platz an der Kirchenstraße ein Ort für ein solches Kunstobjekt dargestellt.

 

Im Rahmen der Umgestaltung des Platzes werden auch die Kugelahorne, die nördlich des Platzes entlang der Kirchenstraße / Hamburger Straße stehen und dort den Fußweg einengen und die Schaufenster und Reklame der Geschäfte verdecken, entfernt. Dafür werden drei bis vier neue Bäume mit einem hohen Kronenansatz gepflanzt.

 

Die südlich an den Platz angrenzende Zufahrt zum Parkbereich Makens Hoff ist derzeit unzureichend als öffentliche Straße erkennbar. Um diese Situation zu verbessern, soll die Pflasterung des Fußweges von Süden kommend bis zur Zufahrt fortgeführt werden, damit die Zufahrt klarer erkennbar wird. Ebenfalls sollte der rückwärtige Stellplatzbereich gezielt ausgeschildert werden.

 

Die Kosten für den Ausbau belaufen sich gemäß Kostenschätzung auf ca. 181.000 € inkl. MwSt.

 

 

6. Umgestaltung der Bahnhofstraße

Auch für die Umgestaltung der Bahnhofstraße wurde das Planungsbüro H. O. Dieter Schoppe + Partner aus Hamburg beauftragt. Da es sich hierbei um eine sehr komplexe Aufgabe handelt, liegt bis zum jetzigen Zeitpunkt noch kein abgestimmtes Konzept vor. Voraussichtlich wird in beratender Funktion auch ein Verkehrsplanungsbüro den Prozess begleiten.

Es ist angestrebt, noch in diesem Jahr einen ersten strukturellen Entwurf in die Politik einzubringen. Eine Ausbauplanung und eine Bereitstellung entsprechender Ausbaumittel wäre somit ab dem Haushaltsjahr 2011 vorstellbar.

 

 

Hinweis:

Alle Mitglieder des Umwelt- und Planungsausschusses sowie alle Fraktionsvorsitzenden der im Rat der Stadt Buchholz i.d.N. vertretenen Fraktionen erhalten eine farbige Fassung der Anlagen mit separater Post.

Bei Bedarf erhalten Sie im Fachbereich 4 – Stadtentwicklung (Frau Hiller, Durchwahl: 214-524, E-Mail: jutta.hiller@buchholz.de) weitere Exemplare.

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:

 

Für die o. g. Maßnahmen werden folgende zusätzliche Haushaltsmittel benötigt:

1. Info-Stelen Wegeleitsystem (erste Ausbaustufe): ca. 32.000 € inkl. MwSt, Flügelschilder Wegeleitsystem (zweite Ausbaustufe): 12.000 € inkl. MwSt

2. Woolworth Zufahrt: Umbau ca. 3.000 € inkl. MwSt

3. Grünflächen Schützenstraße: ca. 22.000 € inkl. MwSt

4. Fahrradabstellanlagen: -

5. Neugestaltung des Platzes an der Kirchenstraße: ca. 181.000 € inkl. MwSt

6. Umgestaltung der Bahnhofstraße: -

Anlage:

Anlagen

 

1. Elemente für ein Fußwegeleitsystem für die Innenstadt

2. Begrünter Sichtschutz Woolworth Zufahrt

3. Grünanlage Baumhain Schützenstraße

4. Grünanlage Schützenstraße - Adolfstraße

5. Fahrradabstellanlagen in der Innenstadt: Analyse und Konzept

6. Beispiel eines neuen Fahrradbügeltyps

7. Entwurf für den Platz an der Kirchenstraße / Wyrowski-Platz

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich DS 06-11/0283.007 (1527 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Anlage 2 - Begrünter Sichtschutz Wooworth Zufahrt (760 KB)      
Anlage 3 3 (unbekannt) (212 KB)      
Anlage 4 4 (unbekannt) (266 KB)      
Anlage 5 5 (unbekannt) (723 KB)      
Anlage 6 6 (unbekannt) (366 KB)      
Anlage 7 7 (unbekannt) (780 KB)      
Stammbaum:
DS 06-11/0283   Gestaltungsrahmen für die Innenstadt von Buchholz i.d.N.   FB 11 - Fachdienst Finanzservice   Information
DS 06-11/0283.001   Gestaltungsrahmen für die Innenstadt von Buchholz i.d.N. hier: Antrag der Fraktionen von CDU und FDP im Rat der Stadt Buchholz i.d.N. vom 06.04.2008   FB 40 - Fachdienst Stadtplanung   Entscheidung
DS 06-11/0283.002   Gestaltungsrahmen für die Innenstadt von Buchholz i.d.N. hier: Ausarbeitung eines Konzeptes   FB 40 - Fachdienst Stadtplanung   Information
DS 06-11/0283.003   Gestaltungsrahmen für die Innenstadt von Buchholz i.d.N. hier: Antrag der SPD-Ratsfraktion der Stadt Buchholz i.d.N. vom 21.10.2008   FB 40 - Fachdienst Stadtplanung   Entscheidung
DS 06-11/0283.004   Gestaltungsrahmen für die Innenstadt von Buchholz i.d.N. hier: Antrag der Fraktionen von CDU und FDP im Rat der Stadt Buchholz i.d.N. vom 22.10.2008   FB 40 - Fachdienst Stadtplanung   Entscheidung
DS 06-11/0283.005   Gestaltungsrahmen für die Innenstadt von Buchholz i.d.N. hier: Antrag der Fraktionen von CDU, FDP und SPD im Rat der Stadt Buchholz i.d.N. vom 26.11.2008   FB 40 - Fachdienst Stadtplanung   Entscheidung
DS 06-11/0283.006   Gestaltungsrahmen für die Innenstadt von Buchholz i.d.N. hier: Finanzielle Auswirkungen der durch den Verwaltungsausschuss am 6.12.2008 auf der Basis des Antrages der Fraktionen der CDU, FDP und SPD im Rat der Stadt Buchholz i.d.N. vom 26.11.2008 beschlossenen Maßnahmen   FB 40 - Fachdienst Stadtplanung   Information
DS 06-11/0283.008   Gestaltungsrahmen für die Innenstadt von Buchholz i.d.N. hier: Fortführung der planerischen Untersuchung der Handlungsorte und -felder   FB 40 - Fachdienst Stadtplanung   Information
DS 06-11/0283.009   Gestaltungsrahmen für die Innenstadt von Buchholz i.d.N. hier: Layout und Systematik des neuen Fußwegeleitsystems für die Buchholzer Innenstadt   FB 40 - Fachdienst Stadtplanung   Information
DS 06-11/0283.010   Gestaltungsrahmen für die Innenstadt von Buchholz i.d.N. Fahrradabstellanlagen/Eingangstore Fußgängerzone (DS 06-11/0283.004 vom 22.10.2008 und Erg.) hier: Anfrage der Fraktionen von CDU und FDP im Rat der Stadt Buchholz i.d.N. vom 31.07.2010   FB 40 - Fachdienst Stadtplanung   Anfrage
DS 06-11/0283.007   Gestaltungsrahmen für die Innenstadt von Buchholz i.d.N. hier: Planungskonzepte für die auf der Basis des Antrages der Fraktionen der CDU, FDP und SPD im Rat der Stadt Buchholz i.d.N. vom 26.11.2008 beschlossenen Maßnahmen (DS 0283.005)   FB 40 - Fachdienst Stadtplanung   Entscheidung


 

Wählen Sie Ihre Icons/Themen

Schließen
Sie können bis zu drei Anwendungen auswählen.
Weitere Anwendungen werden nicht angezeigt.
Familienbüro
Dienstleistungen
Personen
Formularübersicht
Amtliche Bekanntmachungen
Terminanfrage
Jugendzentrum
Stadtplan
Ausschreibungen
Auswahl speichern