Stadt Buchholz in der Nordheide

?

Seiten-Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem


Vorlage - DS 11-16/0774

Betreff: Wahl der Ersten Stadträtin/des Ersten Stadtrates
Status:öffentlichVorlage-Art:Entscheidung
Verfasser:Herr Röhse
Federführend:Bürgermeister   
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Vorberatung
12.05.2015    38. Sitzung des Verwaltungsausschusses      
Rat der Stadt Buchholz i.d.N. Entscheidung
19.05.2015 
28. öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Buchholz i.d.N. ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag:

 

Der Verwaltungsausschuss empfiehlt:

 

Der Rat der Stadt Buchholz i.d.N. wählt auf Vorschlag des Bürgermeisters

 

Herrn Dirk Hirsch

 

zum Ersten Stadtrat.

 

Seine Ernennung ins Beamtenverhältnis auf Zeit unter Einweisung in die Besoldungsgruppe B 3 der Bundesbesoldungsordnung (BBesO) zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird beschlossen.

Begründung:

Begründung:

 

Die Stelle des Ersten Stadtrates ist seit dem 01.11.2014 vakant. Die Stelle wurde bundesweit ausgeschrieben.

Im Rahmen des zuvor mit den Fraktionsvorsitzenden abgestimmten Auswahlverfahrens mit Vorauswahl von sechs in Frage kommenden Bewerbern und deren Vorstellung beim Bürgermeister sowie einer weiteren persönlichen Vorstellung von drei hieraus ausgewählten Bewerbern in den Fraktionen, schlägt der Bürgermeister Herrn Dirk Hirsch zur Wahl zum Ersten Stadtrat für eine Amtszeit von acht Jahren (§§ 108 und 109 NKomVG) vor.

Die Gleichstellungbeauftragte war am Verfahren beteiligt.

 

Zum weiteren Verfahren:

Gem. § 109 Abs. 1 Satz 1 NKomVG werden Beamtinnen und Beamte auf Zeit nach § 108 NKomVG auf Vorschlag der Hauptverwaltungsbeamtin oder des Hauptverwaltungsbeamten von der Vertretung für eine Amtszeit von acht Jahren gewählt.

Das Wahlverfahren richtet sich nach § 67 NKomVG, wobei die Sätze 4 bis 7 gem. § 109 NKomVG Abs. 1 Satz 1 keine Anwendung finden.

Gewählt wird schriftlich; steht nur eine Person zur Wahl, wird durch Zuruf gewählt, wenn dem niemand widerspricht. Auf Verlangen eines Mitglieds der Vertretung ist geheim zu wählen. Gewählt ist die Person für die die Mehrheit der Mitglieder der Vertretung gestimmt hat.

Wird eine Mehrheit nicht erreicht, ist ein weiterer Wahlgang nicht vorgesehen.


 


 



 

Wählen Sie Ihre Icons/Themen

Schließen
Sie können bis zu drei Anwendungen auswählen.
Weitere Anwendungen werden nicht angezeigt.
Familienbüro
Dienstleistungen
Personen
Formularübersicht
Amtliche Bekanntmachungen
Terminanfrage
Jugendzentrum
Stadtplan
Ausschreibungen
Auswahl speichern