Stadt Buchholz in der Nordheide

?

Seiten-Inhaltsbereich

Ratsinformationssystem


Vorlage - DS 16-21/0044

Betreff: Klimawandel - Bäume für die Zukunft von Buchholz i.d.N.
hier: 1. Antrag der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Buchholz i.d.N. vom 10.08.2016
2. Ergänzungsantrag der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Buchholz i.d.N. vom 20.08.2016
Status:öffentlich  
Beratungsfolge:
Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt Vorberatung
09.02.2017 
1. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt (HH) (offen)   
Verwaltungsausschuss Entscheidung
02.03.2017    Sitzung des Verwaltungsausschusses      
Anlagen:
Anlage DS 0044  
Anlage DS 0044 - KLAM  

Die beiden o.g. Anträge der FDP-Fraktion wurden zur Information quasi vorab bereits in der vergangenen Ratsperiode gestellt. Es sollte dem neuen Rat vorbehalten bleiben, diese zu beschließen. Daher werden sie hiermit erneut zur Beratung umgedruckt. Der Übersicht halber werden beide Anträge zu einem zusammengefasst.

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Verwaltungsausschuss möge beschließen:

 

 

  1.      Antrag der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Buchholz i.d.N.

 

  • Die Stadt Buchholz startet ein Projekt mit Baumsorten, die den veränderten Stress-Anforderungen durch den Klimawandel angepasst sind.
  • In einem Pilotprojekt werden solche Baumarten eingesetzt, die nach vorliegenden Untersuchungs-Ergebnissen aus laufenden Forschungsprojekten als klimawandel-geeignete Bäume erkannt sind bezgl. Winterhärte, Stresstoleranz, Krankheitsanfälligkeit und Wachstum.
  • Das Projekt soll in Anlehnung an laufende Projekte in Hamburg-Mitte durchgeführt werden.
  • Eine Kooperation mit anerkannten Baumschulen, die auf diesem Gebiet bereits gute Forschungsergebnisse vorweisen können, ist zur fachlichen Betreuung vorzusehen.

 

  1. Ergänzungsantrag der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Buchholz i.d.N.:

 

Das beantragte Pilotprojekt zur Anpflanzung von klimafesteren Bäumen kann als mögliche Option bereits für die zurzeit in Festschreibung befindlichen B-Pläne nachträglich Berücksichtigung finden.

Voraussetzung dabei ist eine positive Beschlusslage des Fachausschusses des neu gebildeten Rates.


Stellungnahme:

 

Die Verwaltung befürwortet diesen Antrag weiterhin.

Um in Zeiten dieses aktuellen Klimawandels nachhaltig weiterhin Bäume im besiedelten Bereich mit seinen eigentlich vegetationsfeindlichen Rahmenbedingungen pflanzen zu können, greift die Verwaltung bereits vermehrt auf entsprechend geeignete Baumarten zurück.

 

Folgende Baumarten wurden bereits mehrfach im Stadtgebiet gepflanzt – z.B.:

 

-       Sumpf-Eichen in der Kirchenstraße (gegenüber der Stadtbücherei)

-       Ungarische Eiche in der Steinbecker Straße vor dem Sanitätshaus

-       Amberbäume in verschiedenen Wohnquartieren im Rahmen des Straßenausbauprogramms

-       Ginkgo-Bäume in der Bremer Straße

-       Woll-Apfel im Drögenhorst

 

Auch in aktuellen Bebauungsplänen wurden bereits in den jeweiligen Pflanzlisten solche Baumarten aufgeführt – wie z.B. Bremer Straße/Grenzweg, Schaftrift West.

 

Der aktuelle Klimawandel wirkt sich besonders auch auf Straßenbäume aus. Die bisher bereits vegetationsfeindlichen Bedingungen an innerstädtischen Standorten werden durch die derzeitigen und die zu erwartenden Klimaveränderungen weiter verschlechtert: Wärmere, trockenere Sommer und ungleich verteilte Niederschläge erhöhen den Stress für die Bäume und ziehen damit eine höhere Anfälligkeit gegenüber bisher bekannten, aber auch neuen Schädlingen und Krankheiten nach sich.

Die bisher häufig verwendeten möglichst heimischen Baumarten werden in unseren Städten wohl nicht mehr im gewohnten Maße gepflanzt werden können, da sie den Bedingungen zum Teil nicht mehr gewachsen sind bzw. gewachsen sein werden. Entscheidenden Einfluss auf die Baumartenwahl werden künftig die Standortfaktoren sein, die den Bedingungen im besiedelten Bereich nahekommen.

Künftig ist bei der Auswahl der Gehölze eine hohe Vielfalt auch an nicht heimischen Arten anzustreben, die den Baumbestand insgesamt unempfindlicher gegen Schaderreger und verschiedene negative Einflussfaktoren macht. So kann auch ein nicht auszuschließender Totalausfall einer Baumart besser kompensiert werden.

 

Ein gutes Hilfsmittel zur Auswahl von Gehölzen ist neben anderen die Klimaartenmatrix KLAM, die dieser DS als Anlage beigefügt ist.


Finanzielle Auswirkungen:

 

Keine.


Anlagen:

 

  1. Antrag der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Buchholz i.d.N. vom 10.08.2016
  2. Ergänzungsantrag der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Buchholz i.d.N. vom 20.08.2016
  3. Vergleich von „Klima“- Straßenbaumarten (zusammengestellt von Jan M. Landman, Kommunale Umwelt-Aktion U.A.N.)
Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Anlage DS 0044 (694 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Anlage DS 0044 - KLAM (227 KB)      


 

Wählen Sie Ihre Icons/Themen

Schließen
Sie können bis zu drei Anwendungen auswählen.
Weitere Anwendungen werden nicht angezeigt.
Familienbüro
Dienstleistungen
Personen
Formularübersicht
Amtliche Bekanntmachungen
Terminanfrage
Jugendzentrum
Stadtplan
Ausschreibungen
Auswahl speichern