Sie verlassen das Angebot von buchholz.de und rufen Inhalte auf Servern von Facebook ab, sobald Sie den Button JA anklicken. Die Stadt Buchholz speichert zu keiner Zeit personenbezogene Daten der Fans. Die von Ihnen auf unserer Fanpage eingegebenen Daten wie z.B. Kommentare, Videos oder Bilder, werden von der Stadt Buchholz zu keiner Zeit für andere Zwecke genutzt oder weitergegeben.

Die Stadt Buchholz hat jedoch keinerlei Einfluss auf die Verarbeitung Ihrer Daten durch Facebook. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Facebook Ihre Profildaten nutzt und/oder an Dritte weitergibt. Dies kann etwa Ihre Gewohnheiten, persönlichen Beziehungen, Vorlieben und weitere Aspekte betreffen.

Wechseln Sie nur zu Facebook, wenn Sie sich dieser Auswirkungen bewusst sind und die genannten Risiken in Kauf nehmen möchten. Informieren Sie sich gegebenenfalls über die bereitgestellten Quellen. Klicken Sie auf den Button NEIN, wenn Sie nicht bereit sind, Ihre Daten gegebenenfalls an Facebook zu übermitteln.“
fb
Sie sind hier:

Sterbefallbeurkundung

Allgemeine Informationen

Der Tod eines Menschen muss bei der zuständigen Stelle, in dessen Zuständigkeitsbereich er gestorben ist, angezeigt werden.

Anzeigepflichtige

Zur Anzeige eines Sterbefalles sind in nachstehender Reihenfolge verpflichtet:

  1. jede Person, die mit dem Verstorbenen in häuslicher Gemeinschaft gelebt hat,
  2. die Person, in deren Wohnung sich der Sterbefall ereignet hat,
  3. jede Person, die bei dem Tod zugegen war oder von dem Sterbefall aus eigenem Wissen unterrichtet ist.

Informationen zum Thema
Anzeige und Beurkundung eines Sterbefalles

Rahmen und Verlauf
Ein Sterbefall muss  spätestens am nächsten  Werktag angezeigt werden.
Zuständig für die Beurkundung ist immer das Standesamt, in dessen Bereich der Sterbefall eingetreten ist.

Der Sterbefall wird in der Regel von dem von den Angehörigen beauftragten Bestatter angezeigt.

Mitzubringen
Ärztliche Todesbescheinigung

    • Geburtsurkunde ( bei ledigen Verstorbenen)
    • Nachweis über die letzte Ehe (bei verheirateten Verstorbenen), z.B.Heiratsurkunde, Familienbuchabschrift
    • Nachweis über die Auflösung der Ehe (bei geschiedenen oder verwitweten Verstorbenen), z.B.Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk, Sterbeurkunde

 

Gebühren
10,00 € für die 1. Urkunde, 5,00 € für jede weitere Urkunde
Gebührenfreie Urkunden: für die Krankenkasse, den Rentenversicherungsträger
Gebührenfreie Bescheinigungen: für die Bestattung

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt, in deren Zuständigkeitsbereich der Tod eingetreten ist.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Ein Sterbefall muss spätestens am dritten auf den Todestag folgenden Werktag bei der zuständigen Stelle angezeigt werden.

Ist ein Angehöriger im Krankenhaus verstorben, so werden Sie in der Regel vom Krankenhauspersonal benachrichtigt und über weitere Schritte in Kenntnis gesetzt.


Ansprechpartner/in
Herr Christian Päsler
Standesamt der Stadt Buchholz i.d.N., Zimmer 3
Kirchenstraße 12
21244 Buchholz i.d.N.
Telefon: 04181 214-245
Telefax: 04181 214-8245
E-Mail:
Frau Marina Wojak
Standesamt der Stadt Buchholz i.d.N., Zimmer 2
Kirchenstraße 12
21244 Buchholz i.d.N.
Telefon: 04181 214-248
Telefax: 04181 214-8248
E-Mail:
Herr J. Pusch
Standesamt der Stadt Buchholz i.d.N.
Kirchenstraße 12
21244 Buchholz i.d.N.
Telefon: 04181 214-242
Telefax: 04181 214-8242
E-Mail:
Herr Philipp Wilke
Standesamt der Stadt Buchholz i.d.N.
Kirchenstraße 12
21244 Buchholz i.d.N.
Telefon: 04181 214-246
Telefax: 04181 214-8246
E-Mail:
zurück